Gesprächskreis für Angehörige von jüngeren Pflegebedürftigen unter 65 Jahren

Die Probleme in diesem Alter sind sehr vielfältig und speziell. Damit auch Sie eine Möglichkeit haben in dieser belastenden Lebenssituation Hilfestellung zu bekommen haben die Mitglieder der Demenzinitiative Achern-Renchtal einen eigenen Gesprächskreis gegründet. Der Gesprächskreis findet einmal im Monat statt. Bitte melden Sie sich bei Interesse beim Pflegestützpunkt unter der Telefonnummer 07841 / 642 1267 oder unter 07802 82 530 an.

Herausforderung Demenz - Anregungen für mehr Verständnis und einen besseren Umgang Mittwoch, 18. September in Oberkirch

Die erste Veranstaltung in der Demenzreihe 2019 organisiert von der Demenzinitiative und der Demenzagentur Achern Renchtal findet am Mittwoch, den 18. September 2019 von 17.30 bis 19.30 Uhr in der Mediathek in der Hauptstraße 12 in 77704 Oberkirch statt.

Die Pflege und Betreuung von dementielle erkrankten Menschen wird häufig als sehr belastend empfunden. Es fällt den Betreuenden schwer, das Verhalten von Menschen mit Demenz zu verstehen, es einzuordnen und einen guten Kontakt herzustellen. Konflikte und Belastungen können auf beiden Seiten reduziert werden, wenn man ausreichend Informationen über das Krankheitsbild hat und über die Auswirkungen auf Verhalten und Erleben Bescheid weiß. In dem Vortrag werden Grundlagen für ein besseres Verständnis und einen angemessenen Umgang mit dementiell erkrankten Menschen.

Referentin ist Ute Hauser, Dipl.Pflegefachwirtin und Sozialwirtin, sie arbeitet bei der Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V. Der Eintritt ist kostenfrei, eine Anmeldung ist allerdings erforderlich Diese muss bis spätestens Mittwoch, den 11. September 2019 beim Pflegestützpunkt Achern-Renchtal erfolgen unter Telefonnummer 07841 64201347/1267 oder 07802082530 oder per Email: psp-ortenaukreis(at)achern.de

"Kommunikation mit Schlüsselwörtern" Vortrag über Demenz am Mittwoch, 9. Oktober 2019 in Achern

Die zweite Veranstaltung der Demenzreihe 2019 wird mit der Referentin Elfriede Marino am Mittwoch, den 9. Oktober 2019 von 18 bis 20 Uhr im Festsaal des Rathauses Illenau, Illenauer Allee 67 in Achern fortgesetzt. Die Demenzagentur Achern Renchtal hat in Zusammenarbeit mit der Demenzinitiative für das Jahr 2019 die jährliche Vortragsreihe organisiert. Die Mitglieder der Demenzinitiative setzten sich aus allen stationären Einrichtungen und ambulanten Diensten in Achern und dem Renchtal zusammen.

Um Menschen mit Demenz angemessen zu betreuen und zu pflegen, muss man einiges über das Krankheitsbild wissen. Im Pflegealltag führen das Verständnis und das Wissen über die verschiedenen Demenzformen zur Reduzierung von Stress für den pflegenden Angehörigen und den Betroffenen. Die Lebensgeschichte eines Menschen ist ein Haus mit vielen Zimmern, der Einsatz von Schlüsselwörtern ermöglicht einen Zugang und wirkt wie ein Türöffner. Frau Marino geht es in ihrem Vortrag darum, Verhaltensweisen von Menschen mit einer Demenzerkrankung zu versehen und Hilfen zu angemessenem Verhalten und zum Umgang mit schwierigen Situationen zu geben.

Die Dozentin Elfriede Marino, Altenpflegerin, Buchautorin und Fachkraft für Gerontopsychiatrie beschreibt, wie es gelingen kann Schlüsselwörter in der Biographie des Betroffenen zu finden und diese liebevoll und wirksam einzusetzen.

Die Veranstaltung ist kostenfrei, um eine Anmeldung wird bis spätestens 2. Oktober gebeten an den Pflegestützpunkt Achern Renchtal unter der Telefonnummer 07841 642 - 1347 oder 642-1347 oder unter 07802 82530 - Email: psp-ortenaukreis(at)achern.de

 

Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung

Am Dienstag, den 15. Oktober 2019 informiert Rosemarie Bartsch vom Kreisdiakonieverein Ortenaukreis e.V. zum Thema Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung.

Durch Unfall, Krankheit oder die Gebrechen des Alters kann jede/r in die Lage kommen, das man wichtige Angelegenheiten des Lebens nicht mehr selbst bestimmt regeln kann. Es ist wichtig, sich rechtzeitig mit diesen Situationen zu befassen und entsprechend Vorsorge zu treffen. An diesem Abend werden Informationen zu den Vorsorgemöglichkeiten aufgezeigt und Fragen beantwortet.

Der Vortrag beginnt um 18 Uhr in der Mediathek, Hauptstraße 12 in Oberkirch.

Interessierte können sich bis zum 11. Oktober 2019 beim Pflegestützpunkt Achern-Renchtal unter den Telefonnummern 07841 642 1267 oder 07802 82 - 530 oder per Email : psp-ortenaukreis(at)achern.de anmelden.

Tanzcafè in Oberachern

Am Samstag, den 19. Oktober 2019 findet in der Turn- und Festhalle in Oberachern, von 15.00 - 17.00 Uhr ein Tanzcafé statt. Die Stadtkapelle Uhu´s übernehmen wieder die musikalische Unterhaltung. Das Tanzcafé wird organisiert von den ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen aus Achern und Oberachern sowie dem Pflegestützpunkt Ortenaukreis Außenstelle Achern-Renchtal. Dem Organisationsteam gehören folgende Einrichtungen an: Altenpflegeheim St. Franziskus, ASB-Seniorenpflegeeinrichtung Haus Straßburg, DRK Bühl/Achern, Häusliche Pflege Sybille Schreiner, Haus am Markt Kappelrodeck, Kirchliche Sozialstation Bernhard von Baden gGmbH, Pflegeheim Erlenbad, Schwesternverband ambulante Pflege gGmbH PD Hodapp, Seniorenheim am Kurpark, Seniorenzentrum Das Bad Peterstal, Sozialstation St. Elisabeth Renchtal gGmbH, Seniorenpflegeeinrichtung Villa Antika Achern, Vincentiusverein Oppenau K.ö.R, Wohnen und Pflege Oberkirch gGmbH St. Josef und St. Barbara.

Für Kaffee, Kuchen und Kaltgetränke wird gesorgt. Die Landfrauen aus Oberachern übernehmen die Bewirtung. Die erforderlichen Anmeldungen nimmt die Sozialstation St. Elisabeth gGmbH unter der Telefonnummer 07802 80 36 10 oder per E-Mail: info(at)sst-renchtal.de bis spätestens Freitag, den 4. Oktober 2019 entgegen.

Alle interessierten und tanzbegeisterten Menschen - auch Menschen mit dementieller Erkrankung und ihre Angehörigen sind herzlich willkommen.

Dementiell erkrankt, aber nicht bescheuert - Vortrag am 6. November 2019 im Festsaal der Illenau Achern

Am Mittwoch, den 6. November 2019 findet von 18:00 bis 20:00 Uhr im Festsaal des Rathauses Illenau, Illenauer Allee 67, 77855 Achern ein Vortrag zum Thema "Dement, aber nicht bescheuert" statt.

Demenzkranke wollen als Mensch wahrgenommen werden. Aber die "Gesunden" können nicht ertragen, einen geliebten Angehörigen ins Vergessen gleiten zu sehen- es wird therapiert, beschäftigt und mit Medikamenten behandelt, damit die Hilfslosigkeit nicht spürbar wird. Doch hilft das dementiell Erkrankten? Im Gegenteil. Die Kranken möchten in ihrem So-Sein angenommen werden. Dafür plädiert Michael Schmieder nicht nur in seinem Buch "Dement, aber nicht bescheuert". Dieses Konzept wird im Pflegeheim Sonnweid praktiziert, das sich seit über 30 Jahren auf die Betreuung und Pflege von Menschen mit Demenz spezialisiert hat - mit beeindruckendem Erfolg. Der Dozent Michael Schmieder ist ein Mann der Praxis. Er nimmt die Menschen mit Demenz und ihre Bedürfnisse erst und behandelt jeden Kranken als Individuum. Sie bestimme die Bedingungen, unter denen sie leben möchten.

Der Referent Michael Schmieder übernahm 1985 die Leitung des Krankenheims Sonnweid. Er entwickelte Modelle zur Betreuung von Menschen mit Demenz. an der Universität Zürich absolvierte er den "Master in angewandter Ethik". 2015 übergab er die Leitung und ist heute als Berater und Referent tätig.

Der Vortrag findet in Kooperation mit der Demenzinitiative und der Demenzagentur Achern-Renchtal statt. Anmeldungen nimmt der Pflegestützpunkt Achern-Renchtal bis zum 30. Oktober 2019 unter der Telefonnummer 07841 642 1347 und  642 1267 oder 07802 82530  oder per Email:  psp-ortenaukreis(at)achern.de entgegen.



Gesundheitswegweiser für den Ortenaukreis

Zum Gesundheitswegweiser